Liebe Gemeindemitglieder,

ich möchte mich Ihnen gerne vorstellen: Mein Name ist Sonja Schwarzer und ich habe im September ein einjähriges Praktikum im Rahmen meiner Ausbildung zur Gemeindereferentin im Pfarrverband Obersendling-Waldfriedhof begonnen.

Was die Theologie angeht, bin ich mit meinen 45 Jahren sozusagen eine „Spätberufene“. Ich habe mich zwar schon als Jugendliche in meiner damaligen Pfarrei unter anderem als Gruppenleiterin und später als Pfarrjugendleiterin engagiert, mich dann aber nach dem Abitur einem anderen Gebiet zugewandt, nämlich der Kommunikationswissenschaft. Nach dem Studium habe ich in den letzten 20 Jahren als Marktforscherin im Bereich Kinder- und Jugendmarktforschung gearbeitet.

Vor einigen Jahren hat sich mir dann aber immer drängender die Frage nach dem tieferen Sinn des Lebens gestellt und welche konkrete, praktische Bedeutung für mich persönlich die Nachfolge Jesu Christi hat. Darum habe ich eine Ausbildung zur Sterbebegleiterin und später auch zur Trauerbegleiterin absolviert. Durch die ehrenamtliche Arbeit der Begleitung von Menschen an ihrem Lebensende und ihrer Anverwandten habe ich sehr viel über das Leben selbst gelernt. Mir ist klar geworden, dass mir der seelsorgerische Aspekt dieser Tätigkeit sehr wichtig ist, und ich dieser Seelsorge in meinem Leben mehr Raum geben möchte. Darum habe ich mich entschlossen, sozusagen noch einmal die Schulbank zu drücken und im Fernkurs Theologie zu studieren, um Gemeindereferentin zu werden.

Ich freue mich, dass ich mein Praktikum in Ihrer Gemeinde machen kann und so die Chance habe, die vielen verschiedenen Bereiche der Arbeit einer Gemeindereferentin kennenzulernen. Ich bin überzeugt, dass ich hier sehr viel werde lernen können.

Beim Seelsorgeteam und besonders bei Marina Lisa Steineke, die mich in meinem Praktikum betreuen wird, möchte ich mich für die sehr herzliche Aufnahme bedanken.

Ich freue mich jetzt schon darauf, den einen oder anderen von Ihnen persönlich kennenzulernen.

Sonja Schwarzer